Feuerwehrsport

Die Zweite Ihlower Mannschaft im Jahr 2008 beim Jubiläumswettkampf in Altranft.

Der Feuerwehrsport hat in Ihlow eine lange Tradition: Schon seit den frühen 70er Jahren nahmen Ihlower Feuerwehrleute an Wettkämpfen teil. Es konnten schon einige beachtliche Erfolge erzielt werden, jedoch gab es auch immer wieder "ruhigere" Jahre in denen keine Mannschaften aus Ihlow zu größeren Wettbewerben antraten. Am Pokallauf des Amtes Märkische Schweiz wurde seit Mitte der 90er Jahre immer teilgenommen.

Im Jahr 2007 begann ein neues Kapitel im Ihlower Feuerwehrsport: einige der ehemaligen Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr, sowie weitere Kameraden im "besten Alter" entschlossen sich, doch wieder etwas mehr zu trainieren und beim Amtspokal endlich mal wieder ein Podestplatz zu schaffen. Dies gelang nicht ganz, doch mit einem 4. Platz im Löschangriff war der Ehrgeiz geweckt: einige Wochen später fuhr man zur Kreismeisterschaft und belegte einen guten 10. Platz mit einer 35er Zeit.

Im Jahr 2008 packten wir es wieder an: Dank des beherzten Einsatzes vieler Kameraden konnten endlich Wettkampfschläuche beschafft werden. Auch der Terminplan wurde erweitert: So sammelten wir erste Erfahrungen bei größeren Wettkämpfen, wie dem Nachtpokal in Seelow und dem Sommerpokal in Libbenichen. Beim Amtspokal reichte es leider wieder nur zum 4. Platz. Allerdings gab es hier viele Diskussion: Per Hand gestoppt lief die Ihlower Mannschaft die schnellste Zeit, die offizielle Zeitnahme funktionierte jedoch (wie so oft in den Jahren davor) nicht.

Auch 2009 ging diese Serie weiter: Die Ihlower hatten inzwischen ein Abo auf den 4. Platz beim Amtspokal. Aus Frust darüber entschieden wir uns, einen eigenen "Amtspokal" auszurichten. So entstand der "Ihlower Ackerpokal". Schon bei der ersten Veranstaltung hatten wir hochkarätigte Mannschaften zu Gast: So gewann die Feuerwehr Teupitz-Neuendorf diesen Wettkampf. Bei vielen weiteren Wettkämpfen konnten wir Erfahrungen sammeln und unsere Zeiten verbessern. Die Mannschaftsbestzeit lag bei 28 Sekunden.

Die Saison 2010 begann mit einem Paukenschlag: Die Ihlower Männermannschaften holten einen Doppelsieg beim Amtspokal - neue Bestzeit: 23,5 Sekunden. Auch Insgesamt konnten wir mit guten 25er und 26er-Zeiten zeigen, dass es bergauf ging. Am Ackerpokal nahmen mehr Mannschaften, als je zuvor teil.

2011 konnten endlich auch einmal bei größeren Wettkämpfen gute Leistungen gezeigt werden: Mit einem zweiten Platz beim Seelower Nachtpokal und einen 3. Platz beim Hamburg-Cup zeigten wir, was wir können. Auch der Amtspokal konnte wieder gewonnen werden. Weiterhin sammelten wir Erfahrungen im Brandenburg Cup.

Die letzte Saison war geprägt von Verletzungspech. So mussten wir immer wieder kurzfristig Ersatzleute in die Manschaft "einbauen". Trotzdem gelangen uns einige gute Zeiten unter 24 Sekunden. Letztlich konnten wir einen 7. Platz in der Brandenburg-Cup-Gesamtwertung erreichen. Der Amtspokal konnte ebenfalls wieder gewonnen werden und die Saison fand mit dem 3. Platz in Genschmar noch ein versöhnliches Ende.